footer Schatten

Schonende Kieferchirurgie

Entfernung eines Weisheitszahns

Manchmal führt kein Weg an einer Zahnextraktion vorbei. Bei den Weisheitszähnen sind enge Platzverhältnisse der häufigste Grund. Der Zahn kann entweder gar nicht oder nur teilweise durchbrechen. Das kann zu Beschwerden wie Schleimhautentzündung mit Schwellungen, Mundgeruch/Mundfäule und Schluckbeschwerden führen. Verlagern sich die Weisheitszähne, drücken sie auf benachbarte Zähne und erzeugen Ohren- oder Gesichtsschmerzen. Auch dann wird eine Entfernung notwendig. Im Rahmen einer kieferchirurgischen Behandlung kann eine Extraktion notwendig sein, um den Gesamterfolg nicht zu gefährden. Ob eine Entfernung notwendig ist – auch ohne akute Schmerzen – zeigt ein Röntgenbild, das wir im Rahmen der Therapie anfertigen. Mehr zu unseren modernen Röntgenverfahren erfahren Sie hier: Schlüsselloch Implantologie

 

Extraktion

Bei uns werden Weisheitszähne mit einer Lokalanästhesie entfernt. So gewährleisten wir Ihnen einen schmerzfreien Eingriff - abgesehen vom Bohrergeräusch und einem leichten Druckgefühl. Auf Angstpatienten gehen wir in besonders einfühlsame Weise ein, sodass sie keine unnötige Furcht vor dem Eingriff entwickeln.
Nach Freilegung des Zahns wird er mit dem Knochenbohrer ganz oder in Stücken entfernt. Anschließend erfolgt eine Säuberung und Glättung der Wunde, und der Schleimhautlappen wird darüber fixiert. Eine jodgetränkte Gaze verhindert Entzündungen. Für die Nachsorge erhalten unsere Patienten ein Schmerzmittel und Kühlpacks.

Zysten

In unserer kieferchirurgischen Praxis arbeiten vier Spezialisten, damit Sie gut versorgt werden. Wird im Zuge einer Wurzelbehandlung eine tumoröse Erkrankung, eine Zyste, erkannt, untersucht der Spezialist diese ausführlich, um sie gegenüber anderen entzündlichen Erscheinungen abgrenzen zu können. Diese Zysten bereiten den Patienten am zu Anfang keine Beschwerden, werden aber bei einer Röntgenaufnahme diagnostiziert. Zysten sind krankhafte Hohlräume, welche langsam gesunde Strukturen verdrängen und schlussendlich zerstörten. Zähne und Knochen können durch Zysten verloren gehen.

Entfernung von Zysten:
Deshalb werden Zysten generell entfernt. Meist erfolgt dieser Eingriff als kleinere Operation unter lokaler Betäubung. Kleinere Tumoren werden als Ganzes entfernt und zur Untersuchung in die Pathologie geschickt.
Größere Tumoren und Zysten werden in unserer Praxis in Analgosedierung (Tiefschlaf mit Beruhigungsspritze) oder in Vollnarkose entfernen. Durch ein vorbereitendes Gespräch erleben auch unsere Patienten mit Angst vorm Zahnarzt diese Operation als stress- und schmerzfrei.

Kieferchirurgischen Spezialisten

In unserer Praxis setzt sich ein Team aus vier kieferchirurgischen Spezialisten dafür ein, dass Sie sich während der gesamten Behandlung gut betreut fühlen. Neben der persönlichen Betreuung während Ihres gesamten Aufenthaltes bei uns zählen hierzu vor allem die genaue Erfassung Ihrer Wünsche, eine Aufklärung über die Behandlungsmöglichkeiten sowie ausführliche und individuell auf Sie abgestimmte Beratungen. Durch die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen und Fachkongressen sind unsere Mitarbeiter stets auf dem neuesten Stand. Das garantiert Ihnen eine höchst professionelle und kompetente Behandlung nach neuestem Wissensstand. Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei allen Fragen gern mit Rat und Tat zur Seite.

Wurzelspitzenresektion

Häufig sind wir in unserer Praxis mit Problemstellungen von Zähnen konfrontiert, die ohne endodontische operative Maßnahmen nicht therapiert werden können. Damit der Zahn erhalten bleibt, ist eine Wurzelspitzenresektion mitunter unumgänglich. Es ist eine anerkannte Operationsmethode zur Ausheilung von Zähnen, deren Wurzelspitzen durch Entzündungen stark geschädigt sind.
 Sie ergänzt in der Regel die herkömmliche Wurzelfüllung, wenn mit dieser allein der gewünschte Behandlungserfolg bei der Wurzelbehandlung nicht möglich ist. Aber auch nach einem Zahnunfall, wenn die Wurzelspitze angebrochen ist, wird eine Wurzelspitzenresektion empfohlen.

Die Resektion

Der Eingriff erfolgt bei uns dank minimalinvasiver operativer Technik unter einer Lokalanästhesie oder in Vollnarkose. Das Ziel dieser intraoperativen Zahnbehandlung besteht in der Durchführung einer vollständigen und hermetisch abdichtenden Wurzelfüllung. Wichtig ist uns, dass Sie diesen Eingriff ohne Angst und unnötige Schmerzen erleben. Weitere Informationen zur Wurzelbehandlung finden sie hier: Wurzelbehandlung

  • Kieferchirurgie
  • Zahnentfernung
Dr. Hieninger allgemeine Zahnheilkunde

Dr. h.c. Hieninger MSc &
Dr. Grünenwald GbR
Schulstraße 3
82216 Maisach
Telefon: 08141 90191
Telefax: 08141 95448

info@implantologie-hieninger.de
www.implantologie-hieninger.de