footer Schatten

Die Lehre vom Zahninnern – Endodontie Wurzelbehandlung

Was ist,
wenn der Zahn im Inneren, also im Endodont, erkrankt ist?

Ein Zahn ist ähnlich wie ein Baum aufgebaut. Von der Zahnkrone bis hinunter in die Wurzeln reicht das Zahnmark (Pulpitis), das aus Äderchen und Nerven besteht. Schon eine relativ kleine Beschädigung führt oft zu Entzündungen, die
 nicht selten Grund zum Absterben des Zahnmarks sind. Die häufigsten
 Ursachen solch einer Beschädigung sind bakterielle Infektionen wie z. B. durch
 Karies oder die Folgen eines Unfalls. Ist die Entzündung der Pulpa nicht schmerzhaft, wird sie oft erst bei beim Röntgen entdeckt. Hier ist die Auflösung der Knochenstruktur an der Wurzelspitze gut sichtbar.

Ein entzündeter Zahn kann gezogen werden – das ist die einfachste Lösung. In nicht spezialisierten Praxen leider die häufigste Methode, aber nicht die beste. In unserer Praxis ist der Erhalt der Zähne das oberste Ziel jeder endodontologischen Behandlung.

Wurzelkanalbehandlung am lebenden und toten Zahnmark

Wenn der Zahn noch lebt (vital ist), der Nerv aber irreversibel geschädigt, wird eine Vitalexstirpation durchgeführt. Hierbei wird der Zahn nach einer Betäubung mit einem Spanngummi (Kofferdam) gegenüber den Keimen der Mundhöhle isoliert, damit das Wurzelkanalsystem möglichst steril behandelt werden kann. Die Pulpa wird entfernt und das System der Wurzelkanäle desinfizierend gereinigt und getrocknet. Nun wird ein antibiotisches Medikament in die Kanäle gefüllt. Es soll die Bakterienzahl verringern. Anschließend wird der Zahn mit einer provisorischen Füllung verschlossen. Die definitive Füllung wird nach ca. einem Monat eingesetzt.
Auch wenn der Zahn bereits tot (devital) ist, möchten wir das Äußere des Zahns erhalten. Das Ziel unserer Behandlung ist die vollständige Entfernung der Keime aus dem Zahninneren. So wird nach der Öffnung des Zahnes das System der Wurzelkanäle von Keimen und totem Gewebe gereinigt und mit einem entzündungshemmenden Medikament gefüllt.

Reinigung des Wurzelkanals

Während der Behandlung weiten wir schwer zugängliche Wurzelkanäle mit Handfeilen oder rotierenden Instrumenten, sodass die Entzündungsherde gut erreichbar sind. Wir wissen, wie wichtig eine gründliche Säuberung z. B. mit Spüllösungen für die weitere Behandlung ist, die jetzt höchst effektiv durchgeführt werden kann. Verunreinigungen, Schmierschicht und Mikroorganismen auch in verzweigten Kanälen werden vom Spezialisten gründlich bekämpft und entfernt.

Wurzelfüllung

Zum Verschluss des Wurzelkanals verwenden wir eine Füllung aus dem biokompatiblen und stabilen Guttapercha, das aus dem Milchsaft des Gummibaums gewonnen wird. Das im erwärmten Zustand gut formbare Material ist bestens geeignet, um die Hohlräume zu verschließen. Dazu kommt ein Anteil Dichtzement, auch Sealer, Versiegler, genannt. Die endgültige dichte Verschließung der Wurzel kann von uns zusätzlich mit einem Stift zur Verankerung von Kronen oder Brücken versehen werden.

Wurzelbehandlung mit Laser

Unser oberstes Ziel bei jeder Behandlung ist der Erhalt des Zahns – auch bei einer Wurzelbehandlung. Bei konventionellen Methoden liegen die Erfolgschancen bei ca. 70 Prozent.

 Weil wir einen laserunterstützten Eingriff bevorzugen, können wir die Erfolgsquote bei stark infizierten Wurzeln im akuten Stadium deutlich steigern. Dabei bringen wir mit Spezialinstrumenten das gebündelte Laserlicht in den verzweigten Wurzelkanälen direkt in den Entzündungsherd. Durch die keim- und bakterientötende Wirkung des Laserlichts werden die gefährlichen Mikroorganismen beseitigt. Wenn die Entzündung in der Pulpa mit Laser schonend beseitigt werden kann, ist unter Umständen kein chirurgischer Eingriff mehr notwendig.

Heilen mit Licht

Der Laser verspricht eine sanfte und zugleich hoch effektive Behandlung. Durch seine sterilisierende Wirkung führt er auch bei einer Wurzelbehandlung zu einem schnelleren Erfolg und einer rascheren Wundheilung. Die Einführung des Lasers in die Zahnmedizin hat eine neue Dimension in die Behandlung zahlreicher zahnmedizinischer Erkrankungen gebracht. In unserer Praxis nutzen wir den Laser, weil sich der schonende Eingriff besonders bei Patienten mit Angst vor dem Zahnarzt bewährt, da er im Gegensatz zum Bohrer ohne Geräusch arbeitet.
Wir setzen die absolut schmerzfreie Laserbehandlung mit der gebündelten Kraft des Lichtes nicht nur auf dem Gebiet der Endodontie ein. Auch bei Parodontitis, Aphthen und Herpes wenden wir diese sanfte Methode an.

Mehr zur modernen Lasertherapie erfahren Sie hier: Allgemeine Zahnheilkunde-Lasertherapie

  • Zahnarzt Reinigung Wurzelkanäle
  • moderne Geräte Wurzelbehandlung
Dr. Hieninger allgemeine Zahnheilkunde

Dr. h.c. Hieninger MSc &
Dr. Grünenwald GbR
Schulstraße 3
82216 Maisach
Telefon: 08141 90191
Telefax: 08141 95448

info@implantologie-hieninger.de
www.implantologie-hieninger.de