Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

#
footer Schatten

Kinderzahnheilkunde

Stillen und die Zahnentwicklung

Bereits die ersten Lebensmonate schaffen die Voraussetzungen für die Zahn- und Mundgesundheit eines Menschen. Schon das Stillen hat einen positiven Einfluss auf die Kiefer- und Zahnentwicklung des Kindes: Durch das Saugen werden Kiefer, Lippen, Zunge sowie die übrige Kopf- und Halsmuskulatur gekräftigt. Mütter, die nicht stillen, sollten darauf achten, kieferformende Sauger zu verwenden und die Saugeröffnung nicht zu erweitern, sodass das Kind sich beim Saugen auch weiter anstrengen muss. Außerdem sollten Saugerflaschen nicht zum Nuckeln gegeben und nur ungesüßte Getränke verwendet werden.

Kariesvorbeugung beginnt schon bei den Milchzähnen

Die ersten Zähne tauchen etwa ab dem sechsten Lebensmonat in der Mitte des Unterkiefers auf. Schon jetzt ist eine Kariesvorbeugung sinnvoll. Zudem sind regelmäßige Zahnarztbesuche wichtig. Die Milchzähne des Kindes sollten nun einmal am Tag mit einer kleinen, weichen Kinderzahnbürste und einer fluoridhaltigen Kinderzahnpaste gereinigt werden. Um späteren Komplikationen vorzubeugen, sind von Anfang an regelmäßige Zahnarztbesuche wichtig. So lassen sich Karies und Zahnfleischerkrankungen vermeiden.Erster Zahnarztbesuch

Erster Zahnarztbesuch

Ein früher Besuch beim Zahnarzt schafft ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Kind und Arzt. Mit dem Durchbruch der ersten Milchzähne ist auch die erste zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung sinnvoll. Denn ab diesem Zeitpunkt ist die Ansteckung mit Karies auslösenden Bakterien nicht mehr rückgängig zu machen. Je eher das Kind an die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen gewöhnt wird, desto besser für seine Zähne.

Ab dem zweiten Lebensjahr sollten die dann vorhandenen 20 Milchzähne zweimal am Tag geputzt werden. So kann sich das Kind frühzeitig an die tägliche Mundhygiene gewöhnen und Karies und Zahnfleischentzündungen vorbeugen. Die Eltern sollten das Zähneputzen bei Kleinkindern überwachen und bis zum Schulalter die Zähne des Kindes nachputzen.

Zahnputztechnik

Als Zahnputztechnik für das systematische Reinigen der Zähne eignet sich von Beginn an die KAI-Methode. Diese Technik ist einprägsam und auch für Kinder leicht verständlich.

K = Kauflächen (Putzen der oberen und unteren Kauflächen durch sanftes hin und her bewegen)

A = Außenflächen (Putzen der Außenflächen durch kreisende Bewegungen

I = Innenflächen (Putzen der Innenflächen durch Auswischen von Rot nach Weiß)

Das Zähneputzen sollte möglichst nach jeder Mahlzeit erfolgen, auf jeden Fall immer nach dem Genuss von zuckerhaltigen Süßigkeiten und Säften oder Limonaden. Besonders wichtig ist das Zähneputzen vor dem Schlafengehen. Danach sollte nichts mehr gegessen oder getrunken werden. Wer früh die wichtige Bedeutung der Zahnpflege erlernt, dem nutzt das richtige Zahnputz-Verhalten ein ganzes Leben.

Termine online buchen
Dr. Hieninger allgemeine Zahnheilkunde
online buchen button

Zahngesundheitszentrum Maisach
Fachzentrum für Implantologie

Dr. h.c. Fritz Hieninger MSc
Schulstraße 3
82216 Maisach
Tel. +49 (0)8141 31585 0
Fax +49 (0)8141 31585 99

praxis@zahnarzt-maisach.de
www.implantologie-hieninger.de